Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Schreien lassen, Baby erziehen.

yojoyojo

20

bearbeitet 20. 02. 2014, 22:37 in Entwicklung und Erziehung
Mich würde mal interessieren was ihr dazu sagt. Von mir wird von Familienmitgliedern immer wieder verlangt das ich mein Baby (5 Wochen) auch mal schreien lassen soll und meinen es müsse lernen das ich nicht immer Zeit habe. Meiner Meinung nach ist das sowas von schrecklich, ein Baby in diesem Alter kann man doch noch nicht erziehen! Es weis ja noch nicht was damit gemeint ist. Ich lasse mein Kind nicht schreien, und ihr?

Kommentare

  • Also ich finde in dem alter Ist es normal wenn sie mal schreien... Auch wenn Ihnen nix fehlt ich habe Meine tochter immer gehalten Weil es für mich richtig war Nun Ist sie 10 monate alt und ich lasse sie auch mal schreien Weil ich sie mittlerweile kenne und sie auch trötzelen kann:p ich denke jeder sollte es so machen wie es für einen stimmt;)
  • ich würde mein kind am anfang nicht schreien lassen. es ist das einzige kommunikationsmittel, dass das baby hat und wenn man es einfach schreien lässt dann lernt es, dass es "rufen" kann doch die eltern es gar nicht ernst nehmen. und ja klar "lernt" es dann nicht mehr zu schreien aber aus den falschen gründen. weil es weiss es nützt nichts und muss ja doch alleine schauen. habe mittlerweile sehr viel gelesen, was dies bestätigt drum denke ich, du machst das grnau richtig wenn du gehst und höre auf dein herz und nicht auf die anderen. für einige mütter mag das schreirn lassen richtig sein. ich denke das sollte jede/r für sich entscheiden aber nicht weil es einem andere sagen.
  • Ein baby in dem alter lernt nicht, sich selbst zu beruhigen. Es fühlt sich fremd und allein auf der welt . Ab ca 6 monaten kann man dann anfangen zu unterscheiden wie das kind schreit, ubd anhand dessen abwägen ob es umsonst schreit, oder dem schreien etwas zugrunde liegt. Bis 6 monate kann man ein kind auch nicht verziehen. Meibe maus hat die ersten 3 monate durchgeschrien, hab sie aber trotzdem immer aufgenommen und ihr gegeben was sie gebraucht hat( meist körperliche nähe) jetzt ist sie 4.5 monate alt und schreit selten bis nie umsonst.. Aber denke jedes mami muss das für sich etwas herausspühren. Aber auf meinungen von andern , die auch nicht in der situation drin sind, würde ich nicht all zu viel geben:)
  • Mein Mann und ich haben ein Restaurant. Meine Schwiegermutter arbeitet auch im Betrieb mit. Damit ich trotz Baby arbeiten konnte, habe ich sie mir immer wieder mal mit dem Tragtuch umgebunden. Meine Schwiegermutter fand das gar nicht gut. Sie meinte ich solle sie in ihr Zimmer bringen und schreien lassen. Ich verwöhne sie. Sie war und ist ein sehr ruhiges Baby im Tuch hat sie sich immer beruhigt und ist eingeschlafen. Ich musste hart dafür kämpfen das ich sie immer in meiner Nähe haben darf. Sie geht auch erst um 22 Uhr zu Bett, da gab es wieder Diskussionen. Inzwischen akzeptieren sie es das sie sich nicht einmischen darf in die Erziehung. Aber es war ein harter Kampf. Die Mütterberaterin hat mir sehr geholfen. Sie hat mir unbedingt davon abgeraten mein Baby schreien zu lasse. Bis 6 Monate könne man sein Kind nicht verwöhnen sie brauchen einfach sehr viel Nähe. Ich denke mir 9 Monate waren sie gut geschützt im Bauch immer bei mir, geborgen. Und jetzt ohne Schutz brauchen sie uns um so mehr. Darum höre nur auf dein Herz. Du machst das genau richtig, so wie es für dich und dein Baby stimmt.
  • Sie ist nun bald 5 Monate alt. Bleibt auch oft alleine zufrieden im Laufgatter. Strahlt alle Gäste an, weint fast nie, schläft durch in der Nacht(22-9 Uhr) Aber wenn sie weint nehme ich sie immer noch zu mir. Und inzwischen ist die Schwiegermutter die erste die neben ihr steht wenn sie weint☺
  • Meine Tochter hat von Anfang an immer geweint, wenn ich sie mal abgelegt habe. Also habe ich sie den ganzen Tag getragen. Heute ist sie 5 Monate alt und ich trag sie immer noch von Morgens bis Abends. (Ohne Trage oder Tuch, das mag sie nicht) Obwohl mir immer alle gesagt haben, dass man so kleine Babys nicht verwöhnen kann, denke ich doch, dass sie es längst verstanden hat, wie sie es anstellen muss. Denn eigentlich könnte sie sich schon mal ein paar Minuten alleine beschäftigen, aber sobald sie Mama sieht, geht das Geschrei los. Mir geht das mittlerweile extrem in die Handgelenke, die werden oft ganz taub vom rumschleppen.
    Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, aber ich würde an deiner Stelle immer mal wieder versuchen, sie hinzulegen und auch mal 2-3 Minuten weinen zu lassen. Manchmal können sie sich dann nämlich doch wieder beruhigen und ablenken. Ich bin sicher, dass die Kleinen eben gar nicht so dumm sind, wie wir immer meinen.
  • Ich finde es ist ein Unterschied zwischen auf dem Arm tragen oder in einem Tuch. Als ich sie im Tuch getragen hatte war sie einfach dabei, meine Arbeit konnte ich trotzdem machen. Ich beschäftigte mich in dieser Zeit nicht gross mit ihr. Jetzt kann sie sich auch sehr gut alleine beschäftigen. Meistens ist sie den ganzen Morgen zufrieden in ihren Laufgatter oder Sitzli schaut mir zu, schläft oder spielt mit ihren Sachen.
  • An das Tragen im Tuch muss man die kleinen halt von Anfang an gewöhnen würde es jedem empfehlen. Das Baby ist ruhig da es Körperkontakt hat und ich konnte ziemlich gut meine Sachen erledigen. Und es ist auch schonender für den Körper.
  • Ich denke das ist auch eine karakterfrage manche kinder brauchen länger als andere;) Meine ist zum beispiel total selbstbewusst neugierig und selbständig kann sie irgendwo abstellen und sie Will mich gar nicht meiner kollegin ihr sohn je doch ist das pure gegenteil... Als eltern wird Man noch oft gefordert:p
  • Interessant die verschiedenen Meinungen. Ich muss dazu noch sagen wenn ich schreien schreibe, meine ich wirklich schreien. Meine Tochter hat Temperament für zwei und schreit sich die Lunge und Augen aus. Ich habe zun Glück von Anfang an mit dem Tuch angefangen und ist auch meine Rettung damit ich ein bisschen was machen kann.
  • Liebe yoyo das wird sich mit der Zeit legen glaube mir dein Baby ist noch klein... Sie hören alle mal auf zu schreien;) nach 3 Monaten wird es meistens besser:p
  • Danke Nikki1701 das fröit mich zu lesen ;-) ich geniesse sie ja sehr!
  • Ich muss sagen bin froh das meine kleine jetzt größer ist und mir angibt was sie braucht obwohl sie mittlerweile schon steht und alles frisst:p jede Etappe eines Kindes bringt was negatives mit sich;)
  • yojoyojo

    20

    bearbeitet 21. 02. 2014, 20:55
    @Nikki1701: aber auch unvergessliche und schöne Momente :-D
  • Ich finde die Aufgabe der Eltern ist es, ihr Baby versuchen zu unterstützen, dass es sich mit sich selber beschäftigen lernt und schritt für Schritt ein kleiner selbstständiger Mensch wird. Das Bedürfnis des Babys ist jedoch auch viel Körperkontakt zu haben. Es ist neu in dieser Welt und braucht das Vertrauen sich darin zurecht zu finden. Meiner Meinung nach sollte man das baby nicht schreien lassen. Vielleicht braucht es mehr Begleitung! Einfach immer wieder üben. Nicht gerade herumtragen, wenn es weint, jedoch neben ihm sitzen, es beschäftigen und dann immer wieder sich rausnehmen und beobachten!
  • Es gibt Babys die schreien einfach. Wir hatten die ersten 4 Monate das Vergnügen. Immer von 18 bis ca. 24 Uhr. Ich verstehe unter schreien lassen die Abwesenheit der Bezugsperson. Ich denke es ist nicht wichtig, ob man das Kind trägt, streichelt, wiegt, usw. Es geht darum bei ihm zu sein, es nicht allein zu lassen. Wenn alle Bedürfnisse sonst gestillt sind, kann man nur abwarten und zuhören. Manchmal habe ich dabei auch gesungen.
  • Bereits die ersten Lebensmonate prägen Kinder und ihr Verhältnis zu ihren Eltern nachhaltig. Umso wichtiger ist es für junge Eltern, auf die Bedürfnisse ihrer Babys so schnell wie möglich einzugehen und ihnen zu zeigen: Ich bin für dich da. Auf diese Weise lernen Babys Vertrauen, zu ihren Eltern ebenso wie zu sich selbst und ihren Fähigkeiten aufzubauen. Sie schreien zu lassen treibt nicht nur das Stress-Level aller Beteiligten unnötig in die Höhe. Es kann auch dazu führen, dass dein Baby lernt: Die Menschen in meiner Umgebung reagieren nicht, wenn ich sie rufe, ich bin auf mich allein gestellt. Für Babys, die das eigenständige Durchschlafen und Beruhigen erst noch lernen müssen, eine extrem beängstigende Annahme, zumal Alleinsein für die Kleinsten in der Natur der sichere Tod bedeutet.
  • Denke äs geit rächt drum wiä definiert me schreie. Mini Klie het eu immer klie so schreiphase ka wo, sie uf nix reagiert het. Ha sie i den Phase eifach nit allei glah, sondern bi ihre gsi.
    Mier het Hebamme mal gseit woni ni sie druf agsproche ha, wägs dum schreie: „stell dir vor wetsch öbis use la /rede und diär seit dä ganz Tag öber. Stopp du müäsch schwiege. Wiä fühlsch du dich den? Genau das machsch du wen sie mal brüälet und alli kömmit uns sägit sch... ruhig isch scho güät..“
    Daher han ich versucht ihre dä Freiruum zlah, mal ebis usse zla aber bi immer da, eu jetzt i der Trotzphase.
  • @Tanja87 us welere quelle hesch das?
  • Das mitem „schreie loh“chunnt ursprünglech us dä Ziit vom Hitler! I säbere Ziit het me d‘Babys bewusst schreie loh, ime andere Zimmer gha zum möglechst wenig nöchi ufzbaue dass dä Müettere liechter gfalle isch ihri Chind spöter in Chrieg zschicke! Ganz schlimm!

    Aber klar gits Babys wo schreied und me mache chan was me wött. Ich würd aber nie mis Baby bewusst schreie loh (allei loh) mitem Gedanke „das muesses ez lerne“, oder dä klassiker unter dä ältere Generatione: „so verwöhnsches nu“🙄 sie chönd sich nöd andersch mitteile und bruched nöchi! Und wie Caramel seit, me chan jo glich bim baby sii au wenns schreit! Eifach dases merkt es isch glich öpper do!
  • Isch no en intressante Biitrag👍
  • @Tanja87 cool merci han de Bricht grad au glese..

  • Tanja87 schrieb: »

    Bereits die ersten Lebensmonate prägen Kinder und ihr Verhältnis zu ihren Eltern nachhaltig. Umso wichtiger ist es für junge Eltern, auf die Bedürfnisse ihrer Babys so schnell wie möglich einzugehen und ihnen zu zeigen: Ich bin für dich da. Auf diese Weise lernen Babys Vertrauen, zu ihren Eltern ebenso wie zu sich selbst und ihren Fähigkeiten aufzubauen. Sie schreien zu lassen treibt nicht nur das Stress-Level aller Beteiligten unnötig in die Höhe. Es kann auch dazu führen, dass dein Baby lernt: Die Menschen in meiner Umgebung reagieren nicht, wenn ich sie rufe, ich bin auf mich allein gestellt. Für Babys, die das eigenständige Durchschlafen und Beruhigen erst noch lernen müssen, eine extrem beängstigende Annahme, zumal Alleinsein für die Kleinsten in der Natur der sichere Tod bedeutet.

    Genau Äs isch so wichtig für ds Urvertrouä, dass mä Bebes nid laht la schreiä. I ga mini Chlii immer zu mir gnoh, wosi chli grösser isch gsii u chli gmötzlet hett, hetts mengisch ou glängt mit ihrä z‘redä oder singä u süsch hani si zu mer gnoh.
    Jitz mit 3.5 merki, dass mir alles richtig gmacht hei, si sch offä u nid ängstlich, si weiss, dass si bi üs ihrä Rückhalt hett.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter aus der Schweiz Zürich Ostschweiz Zentralschweiz Nordwestschweiz Mittelland Genferseeregion Tessin Ausland