Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Angst vor der Geburt

FunkyFunky

194

Symbol
edited 7. 01. 2015, 08:54 in Geburt
Hallo zusammen

Ich freue mich zwar sehr auf mein Baby und bin sehr froh wenn die SS in absehbarer Zeit vorbei ist (bin in der 31ssw), aber ich habe trotzdem unglaubliche Angst vor der Geburt. Ich habe keine Ahnung ob es sinnvoller ist, nur deswegen einen Kaiserschnitt in Betracht zu ziehen?
Eigentlich bin ich sonst immer für die natürliche Variante, ausser es geht nicht anders.
Hatte jemand auch diese Angst? Ich kann nich genau sagen vor was, weil gegen die Schmerzen kann man ja viel machen und mit Komplikationen rechne ich nicht, also weshalb diese Angst?

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Kommentare

  • Hatte kurze Zeit auch ein bisschen Angst ging bei mir aber schnell wieder vorbei. Mach dir nicht so ein Kopf lass es einfach auf dich zukommen. Lass dir am besten von niemand von einer Geburt erzählen. Denn jede Geburt ist anders und man weiss nie was einem erwartet und wenn du dann horrorgeschichten hörst hast du noch mehr Angst. Es haben schon viele Frauen vor dir geschafft und auch du wirst die Geburt schaffen. Wenn du gesund und jung bist würde ich auch den natürlichen Weg wählen. Kaiserschnitt ist nicht immer besser. Spätestens wenn es losgeht verfliegt deine Angsz vermutlich denn dan bist du beschäftigt und möchtest nur noch dein Kind endlich in die Arme schliessen.
  • Hab keine Angst es kommt schon gut. Nimm wie es kommt. Eins nach dem anderen. Mach dir keinen Stress. Du kannst es eh nicht ändern. Sonst rede mal mit deinem Gynekologen.
  • Hallo funky,

    Hast du schon einen Geburtsvorbereitungskurs gemacht? Wir hatten einen privaten "Kurs" bei einer ganz netten Hebamme direkt im Spital. Wir sassen zu dritt in einem Gebärzimmer und sie hat uns erzählt, wie alles ablaufen wird und wir konnten jederzeit Fragen stellen und hatten so ein richtig angenehmes Gespräch, was mir sehr viel von der Angst nehmen konnte. Für uns waren diese 3 Stunden wertvoller als jeder mehrwöchige Kurs, da man durch die Fragen der anderen oft nur verunsichert wird.

    Auch die Besichtigung der Geburtenstationen (bieten die Spitäler regelmässig 1x im Monat an) hat mir sehr geholfen. War in Bern schon etwa 4 Monate vor dem Geburtstermin sowohl im Salem schauen (wo mein Arzt normalerweise entbindet), als auch im Inselspital, wo ich hin gemusst hätte, wenn es zu früh los gegangen wäre. So wusste ich auch, was mich räumlich erwartet. Das hat mir sehr geholfen.

    Von einem Kaiserschnitt nur aus Angst würde ich dir abraten. Je nachdem, wie es läuft, liegst du danach erstmal nur im Bett, kannst nicht aufstehen und unter Umständen nicht einmal dein Kind selber halten und wickeln.
    Wenn er notwendig wird, weil es auf normalen Weg nicht klappt, dann weisst du, dass es zu eurem Besten ist und dann sind auch die Nachwirkungen gut zu ertragen.
    Bei uns war die Geburt auch nicht einfach, aber ich bin froh habe ich gekämpft und es natürlich geschafft.

    Ob die Geburt dann einfach oder schwer wird, das kann dir niemand sagen. Ich habe mittlerweile glaube ich so alle Möglichkeiten von natürlichen Geburten gehört ( von wenigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen Wehen und manche auch mit Kaiserschnitt am Schluss). Und alle Kinder sind gesund auf die Welt gekommen und auch die Mütter haben sich wieder erholt.
    Und alle sagen sie würden es beim nächsten Mal wieder so machen und nichts ändern, denn es ist eh jedes mal wieder anders und man vergisst alles so schnell wieder, wenn das Kind erstmal gesund in deinen Armen liegt.
  • Ich bin mit meinem zweiten Baby schwanger. Die erste Geburt war alles andere als einfach. Trotzdem will ich niemals freiwillig einen Kaiserschnitt. Ich konnte normal gebären und würde es jedem der die Möglichkeit hat nur empfehlen. Es ist eine wunderschöne Erfahrung. Der Geburtsvorbereitungskurs hat mir sehr geholfen.
  • Noch ein Nachtrag:
    Ich hatte 4 Tage und Nächte regelmässig Wehen, bevor es wirklich richtig los ging (vorbereitungswehen, die die meisten Frauen gar nicht spüren, die aber bei mir sogar auf dem CTG sehr gut sichtbar waren) und habe in den Tagen mehrfach mit den Hebammen im Spital telefoniert und war auch zweimal zur Kontrolle dort. Das hat mir extrem geholfen und mich beruhigt. Und ich kam mir dabei auch nie blöd vor, obwohl es in den Momenten ja noch nicht so weit war. Ich wurde mit meinen Schmerzen und Sorgen immer ernst genommen.

    Und auch als es dann richtig los ging im Spital waren die Hebammen sehr nett und immer darum besorgt, mir die Angst zu nehmen und mich zu unterstützen.
  • nane90nane90

    17

    edited 7. 01. 2015, 11:48
    Hatte auch Angst, am Ende der Schwangerschaft konnte ich es jedoch kaum erwarten zu gebären. nach einer Woche übertragen war ich nur noch froh als es losging. In der 30ssw ist ja meisten auch noch alles schön. Kann dich aber sehr gut verstehen, ich erlebte die Geburt wie in Trance, für mich gingen die Stunden schneller vorbei als für meinen Mann, war ja auch immer beschäftigt.
  • Also ich würde dir gerade von einem geburtsvorbereitungskurs abraten. Ich finde es verunsichert nur und das was du dort lernst kannst du nachher sowieso bei der geburt nicht wirklich ändern. Für mich war es besser einfach alles auf mich zukommen zu lassen ohne viel fragen und gedanken machen. Umso weniger man hört umso weniger kann man sich gedanken machen. Ich hatte zum glück eine sehr einfache und schnelle geburt (3 1/2h) und war in dieser zeit auch eher in trance...habe das als nicht so lange empfunden
  • @jerani
    Daher war für mich das private Gespräch mit der Hebamme super.
    Sie hat uns erzählt, was bei der Geburt passiert (wie das Baby sich bewegt etc). und wir konnten alle unsere Fragen stellen. Im Internet nachlesen ist nämlich auch nicht unbedingt das Beste...
  • merci vielmals für alle antworten!! ich habe mich bis jetzt noch zu keinem vorbereitungskurs angemeldet, wenn dann möchte ich das mit meiner hebamme besprechen, ich glaube in einer gruppe wäre dies nicht das richtige für mich.
    ich bin sehr erleichtert, dass mich hier niemand "auslacht"! ich habe grossen respekt vor jeder frau die eine geburt hinter sich gebracht hat, egal in welcher form!

    ich auch schon bei einem rundgang im spital, wo ich entbinden werde (bern, salem) und das hat mich bereits etwas beruhigt, es war eine sehr angenehme atmosphäre.

  • Funky: BE Salem isch super. Sie si dört mega. Weiss es vo Fründinne. U... Ich ha au angst ka, aber bi dr Geburt bisch wiä in Trance u freusch di nur no. I ha fasch 3 T wehe ka, de Weheförderer wou MM nit isch ufgange, de isch mou Fruchtblasse ufda worde wou nüt isch gange u schlussäntli NKS.
  • muckelmuckel

    313

    Symbol
    edited 7. 01. 2015, 23:49
    @Funky
    Ich war auch im Salem.
    Die Hebammen, die ich kennen gelernt habe während der vier Tage Wehen und der Geburt waren alle nett und kompetent. Und ich habe einige erlebt... Ist dein Arzt auch Belegarzt im Salem?

    Wenn du magst, können wir uns auch mal treffen und du kannst mich ausfragen über Salem und Geburt. Vielleicht gibt's ja auch nochmal ein Treffen der Berner schon-Mamis und bald-Mamis hier aus dem Forum.
  • Hoi Funky
    Dass du dir über die Geburt Gedanken machst ist völlig normal, hab aber keine Angst. Ich bin in der 35ssw und entbinde im Engeried Spital. Klar, mache auch ich mir Gedanken, werde es aber nehmen wie es kommt. Es haben bisher soviele Frauen geboren und wollen noch mehrere Kinder...
    Sobald du dein Baby in den Armen hälst wird alles vorüber sein und du happy! :-)

    Starte Heute mal den Doodl für werdende Mamis und Mamis

    Drück dich...
  • ja mein arzt ist belegarzt im salem und danke muckel für dein angebot!

    ich habe jetzt mal einen termin, wann der kaiserschnitt wäre, lasse es aber noch offen. schwanke jeden tag sehr. zum glück ist noch etwas zeit. ich würde lieber natürlich entbinden. aber es beruhigt mich zu wissen, dass mein arzt auch einen kaiserschnitt durchführt, wenn ich das gefühl habe einige tage vorher dass ich es nicht schaffe.
  • @februar mami ich habe dein mail bekommen, leider passt wieder nichts, ich arbeite 100% in der pflege und bin deshalb an den arbeitplan gebunden...
  • Hallo

    Ich hab momentan auch sone Phase,,bin nun im 7. Momat schwanger, hab aber bis anhin nie das Interesse gehabt, irgend ein Kurs zu besuchen..ich bin der Typ, lebe von heut auf morgen und nimms so wies kommt! Bin ich bis jetzt ganz gut gefahren.

    Wir waren vor 10 Tagen auch an der Besichtigung vom Spital, hab ich gut gefunden! Und auch bald kommt die Hebamme bei uns vorbei, die mich nach der Geburt betreut,,hab mir bereits eine Liste gemacht, was wir noch an Fragen bez. Geburt und noch Einkaufen haben..

    Ich sag mir auch, jede andere hats auch geschaft, doch jede Geburt ist eben auch anders..ich lass es auf mich zukommen..
    Glg
  • hallo pamy

    ich habe mich jetzt definitiv entschieden, keinen kurs zu besuchen.

    ja das ist sicher gut, wenn du die hebamme schon kennen lernst, ich kenne meine auch schon und finde
    sie wirklich sympatisch!

    wann hast du ET?

  • Wovor habt ihr Angst? Früher haben die Frauen ihre Kinder auf dem Feld zur Welt gebracht :\"> alles wird gut, bloss nicht reinsteigern.
  • Früher sind aber auch viele Frauen bei der Geburt gestorben. Panik machen sollte man nicht, aber auch nicht denken das alles ganz einfach geht. Ich bin mit meinem 2 Baby schwanger und freue mich auf die Geburt.
  • also nun habe ich es ja überstanden und direkt angst hatte ich kurz zuvor auch nicht mehr... ich musste einleiten und dann gab es einen nks, hatte gar keine zeit panik zu haben...
  • Ich musste eben nach der Geburt oft von meinem Mann und seiner Schwiegermutter hören warum ich eine Woche nach der Geburt nicht wieder arbeite und die Hotelzimmer Putze. Früher hätten dir Frauen direkt nach der Geburt wieder gearbeitet. Darum mag ich den Vergleich zu früher nicht so. Meine Hebamme meinte nur ja aber früher gab es auch viel Schaden. Ich will ja kein Drama um die Geburt und das Wochen Bett machen, aber es verlangt schon einiges ab von einer Frau. Nach der Geburt hatte ich lange Schmerzen wegen dem Damm Schnitt. Trotzdem freue ich mich auf das nächste Baby.
  • Ich hatte auchmal gut ne Woche wo ich mir sehr Gedanken über die Geburt gemacht habe, doch das verging bei mir wieder. Ich hatte die Geburt nun vor 13 Tagen,, sie ging uuu lang, bis hin zur PDA, kein Kaiserschnitt+ ich würde sie sofort wieder machen..
    Glg
  • Hallo zusammen

    Ich freue mich zwar sehr auf mein Baby und bin sehr froh wenn die SS in absehbarer Zeit vorbei ist (bin in der 31ssw), aber ich habe trotzdem unglaubliche Angst vor der Geburt. Ich habe keine Ahnung ob es sinnvoller ist, nur deswegen einen Kaiserschnitt in Betracht zu ziehen?
    Eigentlich bin ich sonst immer für die natürliche Variante, ausser es geht nicht anders.
    Hatte jemand auch diese Angst? Ich kann nich genau sagen vor was, weil gegen die Schmerzen kann man ja viel machen und mit Komplikationen rechne ich nicht, also weshalb diese Angst?

    Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Die Entscheidung kann dir echt keiner abnehmen. Wenn dir natürlich mehr liegt dann ist es natürlich natürlich ;) Die Medizinische Lage der Schweiz ist hochklassig also brauchst du dir eigentlich keine Sorgen zu machen.

    Auf jeden Fall wirst du dich schlau machen müssen was nach der Geburt los ist. Das Bäuchlein wird schrumpfen (im Normalfalle zumindest ;) ) und es wird Falten geben.

    Zitronensaft und Kokosöl hilft dagegen gut. Zitrone gibt es in jedem Supermarkt und Kokosöl beziehe ich nur über vitaminexpress.org/de/kokosoel-bio-nativ-kokosoel erstklassige Qualität. Allerdings hat jeder seine eigenen Vorstellungen. Einmassieren muß man es, und mit man meine ich eigentlich den Mann ;)

Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter aus der Schweiz Zürich Ostschweiz Zentralschweiz Nordwestschweiz Mittelland Genferseeregion Tessin Ausland