Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Schreiattacken beim Baby?

pamypamy

141

edited 12. 05. 2015, 00:56 in Entwicklung und Erziehung
Als ich vorhin heimkam vom der Rückbildungs Gymnastik, sagte mir mein Schatz, der kleine ( 2monate), er sei, 10min. nachdem ich gegeangen bin nur am schreien gewesen. Sodass er sich verschluckte und wie am Spiess!

Zur Info: Ich hab den kleinen tagsüber bei mir, mein Mann arbeitet, hats sehr streng, kommt über Mittag heim, geht wieder und Abends so ca. 17.30 kommt er wieder zu uns heim.

Ich sehs so, dass ein Kind nicht Grundlos schreit, doch sprechen kann er ja noch nicht. Es können viele Faktoren sein, was ihn gestöhrt hat!
Der Kleine merkt ja auch unsere Anspannungen. Ich sagte noch, der Tag war generell streng mit Ihm, der Abend würde bestimmt auch so werden und so wars. Jeder empfindets wieder anders. Meistens hat der Kleine am Dienstag immer seinen schlechten Tag, was wirklich so ist und viele andere Personen können das nicht verstehen, doch das bringt nichts das denen zu erklären, ist dann nunmal ein viel strengerer Tag.
Wenn ich auch genug geschlafen habe, beim schöppelen auch einen guten Sauger verwitscht habe als einer der wieder verstopft gelingt mir dies natürlich auch besser als wenn ich genervt bin..

Doch, wie handhabt ihr das? Es ist unser 1. Kind.. Wenn ihr selbst am Limit läuft in sachen Schlaf, manchmal fehlt mir auch die Improvisation. Doch Eure Freunde/ Ehemänner, wenn die viel los haben auf der Arbeit, mit dem fehlenden Hobby, was hald erst wieder im winter beginnt und vielleicht psychisch auch noch angeschlagen sind??
Ich habe mir das ganze gar nicht anders vorgestellt, man hört ja immer von anderen Paaren/ Geschwister, dass ein Kund anfangs auch ein Beziehungskiller sei, doch mein Mann hat sichs vielleicht etwas einfacher vorgestellt und kann mit dem nun nicht so leicht umgehen. Wie händelt ihr das? Kennt ihr das auch?

Freue mich auf Tips, wie ich mein Schatz aufmuntern kann!

Kommentare

  • Das sind solche Phasen die jeder mal
    durchmacht. Das wird wieder besser. Lass dich mal bei der Mütterberatung beraten. Die haben immer gute Tipps. Vielleicht hilft es auch wenn dein Mann die kleine zuerst in den Kinderwagen packt und einen kurzen Spaziergang macht. Dann sind beide abgelenkt. Oder er bindet sie sich um und macht etwas was ihn ablenkt. Ich denke je mehr er sich auf das schreien des Kindes konzentriert je angespannter wird er. Und das merken die kleinen sofort. Ihr packt das schon nur nicht entmutigen lassen. Es kommen vielleicht schon bald wieder andere Zeiten.
  • ich muss dir ganz ehrlich sagen... ich denke es gibt schon babies die einfach so schreien; weil sie erwas verarbeiten, die geburt schwer war, sie einfach nicht zufrieden sind weil sie noch nichts können, früh am zahnen sind etc. wenn du auf alles hören willst und ausprobieren tus t, stresst du dich.

    ich musste mir das abgewöhnen und einfach da sein für mein baby. sie schrie ab der 3. w - ca 5. mt sehr viel 5-8 h oder so...? von überall hörst du das, und dieses und jenes und gehst zu schreibabies-/ mütterberatung ... für was? sie halt ein schreibaby, haha, hätte das nicht gedacht.

    auf jeden fall, je mehr sie konnte, desto zufriedener wurde sie. und jetzt mit 1, ist sie super zufrieden und ausgegliechen. vielleicht brauchte sie das einfach. und wenn mein mann schaute, nahm er sie in drn armen und wiegte sie einfach, auch wenn sie schrie (beim liegen noch schlimmer). wir waren einfach da und habe funktioniert u ihr gut zugeredet;-).

    wünsche euch viel kraft und alles gute.
  • ich hab es ehrlich gesagt noch nie erlebt.. hört sich anstrengend fürs Baby an..
  • Ist ganz normal. Da müssen die mesten Eltern durch. Er soll dir den kleinen dann abnehmen wenn er azeit hat und Du legst Dich dann hin damit du wieder fit bist wenn Du gebraucht wirst. Männer haben meist etwas starschwierigkeiten. Wir Frauen haben es im blut mehr Geduld zu haben. Die Beziehung zwischen meinem Mann und unserem Sohn hat sich erst mit ca 7-8 Monaten so richtig gefestigt. Nun sagt er kir 1000mal am Tag wie sehr er ihn liebt und er vermisst ihn schon jur wenn er unter die Dusche muss oder der Kleine im bett ist. :)

    Mein Mann hat auch immer sehr viel um die ihren und ist selten zu hause da er nati-trainer ist und 2-5 mal pro Woche mit seinem Team am trainieren oder an spielen ist. Auch sonst ist er angeschlagen und hat daher am anfang eben recht lange gebraucht.

    Deinem Mann könnte es gut tun sich mit anderen Vätern auszutauschen. Ich bin mir sicher, er muss sich einfach verstanden fühlen und selbst mehr verstehen. Das kommt sicher gut. Es braucht am Anfang einfach geduld und Fakt ist nunmal, dass Mamis einfach am anfang mehr gebraucht werden als Papis.
    Wir sind ihnen schon so bekannt. Der Papa muss erst kennengelernt werden. Also wenn er schreit weil du nicht da bist: total normal.

    Wünsche Euch viel glück
  • Du Arme. Nein – da muss man nicht durch. Ihr habt Euch sicher auf Euer Kind gefreut und nun soll es auch eine Freude sein. Damit die Kleinen gut schlafen und wenig weinen braucht es 3 Dinge: Bewegung, Berührung und Deine Stimme. Und ich verspreche Dir, dann weint es nicht mehr. Kommt mich besuchen, ich zeige Euch wie es geht. Versprochen. www.firststepmethod.com/heike-joas
  • Hallo miteinander
    Ja ich kenne das auch!unser kleiner war zu beginn sehr auf mich fixiert und war nur in meinen armen zufrieden.wenn ich ins rübi ging weinte er auch oft.wir haben dann auch festgestellt dass es besser gung wenn mein mann früher nach hause kam und sich unser sohn zuerst in aller ruhe auf ihn einstellen konnte.ift verschaffte ein spaziergang mit dem tragteil etwas linderung.
    Ich muss aber auch sagen wir haben ein sogenanntes schreibaby.wir haben auch alles mögliche ausprobiert aber nichts half.von vielen wurden wir leider auch nicht ernst genommen und nur belächelt im sinne ein baby weint nun mal ab und an.das ist klar!aber unser spatz war wen überhaupt nur in unseren armen in der wiegestellung oder im tragteil zufrieden (auch nachts) ansonsten brüllte er stundenlang.
    Unsere lösung
    Wir kamen schnell schlaf und nerventechnisch an unsere grenzen.wir kauften eine hängematte in der er zufrieden war solange man ihn ständig anschubste.hörten wir auf,schrie er wieder da er aufwachte.jetzt haben wir eine autOmatische federwiege (mit motor) und es klappt!!!!nach 2monaten konnte ich das erste mal wieder liegend schlafen,duschen auch wenn mein mann nicht zuhause war,mit meiner tochter spielen.
    Es ist sooo toll!wur können ihn reinlegen dann motor einstellen und wenn er schlöft die intensität etwas reduzieren und so schläft er selber 2h.das gabs vorher noch nie!
    Wenns euch interessiert hier der link.da kann man es auch mieten da es sonst echt teuer ist

    swing2sleep.ch

    Ich hoffe es hilft auch den einen oder anderen
  • So sind denke ich alle kiddies bzw Babys ?

  • pamy wrote: »

    Als ich vorhin heimkam vom der Rückbildungs Gymnastik, sagte mir mein Schatz, der kleine ( 2monate), er sei, 10min. nachdem ich gegeangen bin nur am schreien gewesen. Sodass er sich verschluckte und wie am Spiess!


    Hallo pamy,

    unsere Kleine hat wochenlang geschriehen wie ein Irischer Baumwerfer, bevor wir die lösung gefunden hatten. Wir haben 7 Tage diese Tipps angewendet und das Geschreie ist Tag für Tag zurückgegangen. Sie (meine Kleine) schläft heute durch http://go.machwasdrauss.90593.digistore24.com/CAMPAIGNKEY

    Wir wünschen euch verdiente, ruhige Nächte und alles Gute, Sandra & Boris :)
  • edited 25. März, 02:03
    Hat es geholfen?
  • gehört dazu aber jeder tipp wichtig
  • Schön :) Alles Gute Dir :)
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter aus der Schweiz Zürich Ostschweiz Zentralschweiz Nordwestschweiz Mittelland Genferseeregion Tessin Ausland