Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Tipps und Tricks bei Stillproblemen

AdminaAdmina

3

bearbeitet 14. 08. 2013, 15:54 in Stillen
Hi alle,

Lasst uns hier eine kleine Tippsammlung zum Thema Stillprobleme machen. Schließlich ist die natürlichste Sache der Welt ist nicht unbedingt immer die einfachste.

Fast jede Mutter kennt die kleineren und größeren Schwierigkeiten, die sich beim Stillen ergeben. Seien es Brustentzündungen, Milchstau oder die Angst davor nicht genug Milch zu produzieren.

Was für persönlich Tipps, Tricks und Hausrezepte habt ihr denn dagegen?
Hattet ihr auch Stillprobleme oder kennt ihr das kaum?

Wir vergeben unter allen Antworten ein wunderschönes Stillkissen von "Mille Marille". Die Aktion läuft noch bis Mittwoch Nachmittag.

Grüße
Admina

Kommentare

  • Ich fand das Abpumpen der Milch sehr hilfreich. So hab ich erst gesehen das ich so gut wie keine Milch habe und habe dann nach zwei Wochen ganz aufgehört mit stillen. Sonst ist es nicht ganz einfach die Menge der Milch abzuschätzen.
  • Ich habe es auch so gemacht wie Miaflurina ;-)
  • Hallo zusammen. Leider spreche ich nicht aus Erfahrung (erwarte erst mein erstes Kind), aber ich habe gelesen, dass es gut ist, die Brust vorher zu wärmen und nach dem Stillen zu kühlen. Auch soll das Kinn des Kindes immer Richtung Schmerzpunkt sein (dann wird von dort die Milch gesogen). Auch ein Tipp den ich mir merke, eine kleine Haarspange oben an den Träger des BHs befestigen, auf welcher Seite das Baby zuletzt getrunken hat.
  • Hexli, die Seite die leer oder voll ist spürst du, du wirst keine Klammer brauchen im BH.

    Ein Tipp wo ich super dankbar war, bei zu viel milch einfach Pfefferminztee trinken
  • Ich habe mit meiner Hebamme darüber gesprochen da ich auch angst vor der stillzeit habe!

    Bei meiner grossen hatte ich eine Brustenzündung und viel zu viel milch! Durch das Abpumpen wurde es leider nicht besser!

    Sie meinte jetzt bei zu viel milch Pfefferminztee, warme Wickel vor dem stillen, Brust leicht vibrieren mit der freien Hand damit die milch nicht stauen kann, nach dem stillen Quarkwickel zum kühlen und auf dem Rücken liegend stillen damit das Kind gegen die erdanziehungskraft saugen muss und nicht von zu viel laufender Milch ertränkt wird!

    Ich werde mich auf jedenfall an die tips halten und hoffen das es sich schnell einstellt! Bei der grossen hatte ich mir einfach zu wenig zeit gelassen und zu wehnig hilfe in anspruch genommen!

    Aber nun mit hilfer der stillberatung durch eine Hebamme fühl ich mich sicherer!!!!

    Bin jetzt 36+4 Freue mich sehr auf die zeit!!!! Allen viel erfolg beim stillen oder noch bei der ss!!
  • Hat jemand von euch Erfahrung mit diesen Stillhütchen? Gibt es da unterschiede? Bin noch im Spital und da gibt's einfach eines.

    Und noch eine andere Frage: Bei mir kommt der Milchfluss langsam in Gang dank fleissigem Abpumpen, aber die Kleine mag einfach nicht an der Brust saugen. Ohne Hütchen schaffen ich es nicht mal, dass sie dran bleibt. Wenn sie dann mal dran ist, dann saugt sie kurz und hört wieder auf... Habt ihr Tipps wie man sie zum Saugen animieren kann?
  • ...ich bekam im spital auch stillhütchen,aber nur weil ich nach ks noch keine milch hatte und die kleine mich wund nuckelte...sobald ich aber den milcheinschuss hatte,brauchte ich sie nicht mehr.hab auch gehört dass sich die kleinen daran gewöhnen können
    nun stille ich ohne probleme seit 4monaten.habe einen fingerring den ich wechsle,damit ich weiss welche seite dran ist,auch wenn mans gut merkt wo mehr drin ist:-)
    auch wenn ich oft das gefühl hatte zuwenig milch zu haben,habe mich nie stressen lassen,mir immer gesagt,dass wenns nicht klappt es andere möglichkeiten gibt sie zu füttern :-)
  • Hallo ihr lieben dachte ich erzähle mal von meinem grossen kleinen Erfolg! Mein "Chäferli" ist jetzt heute genau 9 Wochen alt!

    Mit dem Stillen läufts ziemlich gut! Meine Brustwarzen schmerzen zwar teilweise noch sehr und auch in den Milchgängen habe ich immer mal wieder ein brennen! Im grossen und ganzen bin ich aber zufrieden. Der kleine gedeit gut hat mitlerweile schon 6,000kg ;-) und misst 58cm.

    Bin froh das ich mir die hilfe einer Hebamme gesucht hatte!

    Allen viel erfolg beim Stillen!!!
  • @muckel: ich würde dir gerne Hoffnung machen. Bei uns klappte es fast sieben Wochen ausschliesslich mit Stillhütchen von mam (hat Hebamme) empfohlen). Habe immer wieder ohne versucht und dann klappte es auf einmal!
  • @muckel: ich würde dir gerne Hoffnung machen. Bei uns klappte es fast sieben Wochen ausschliesslich mit Stillhütchen von mam (hat Hebamme) empfohlen). Habe immer wieder ohne versucht und dann klappte es auf einmal!
  • @muckel mein kleiner ist jetzt 13 wochen alt. ich stille noch voll und ich hatte das am anfang auch dass er nur mit stillhütchen getrunken hat. dann habe ich einmal bis zweimal am tag ohne hütchen versucht. nicht jedesmal versuchen sonst können die kleinen "hässig" werden und gar nicht mehr von der brust trinken wollen. drum nur ab und zu aber immer wieder ohne auch wenns ein kampf war ohne am anfang hat sich aber gelohnt. nach 2 wochen brauchten wir kein hütchen mehr :)
  • @Carigo & Hexli86: Vielen Dank! Genau das habe ich gebraucht!
  • Für alle, die gerade am Anfang oder auch zwischendurch mit zu wenig Milch kämpfen:

    Probiert mal Stillkugeln/Milchbildungskugeln!

    Ich hab sie im Spital bekommen und jetzt selber zuhause hergestellt (sind zwar keine Kugeln geworden, aber es schmeckt...)

    Man braucht folgendes

    250g Weizen
    150g Gerste
    100g Hafer (hab ich nicht drin gehabt)
    -> direkt im Reformhaus mahlen/schroten lassen (ich hab es zu Hause mit meinem kleinen stabmixer versucht, hat nicht geklappt. Die Körner sind sehr hart und noch fast ganz und entsprechend fehlt meinen Kugeln die Bindung (dafür knackt es beim Essen...))
    1 Handvoll geh. Cashewkerne

    Alles zusammen anrösten bis es leicht braun ist und stark duftet

    150g Butter zugeben und unter rühren schmelzen
    150g Vollrohrzucker zugeben - nach 10-15 Sek vom Herd nehmen

    anschl.
    2-3 EL Wasser dazu

    dann Kugeln von ca. 2,5-3cm Durchmesser formen

    max. 3 Kugeln pro Tag essen.

    Reicht für 2-3 Wochen. Man kann die Kugeln auch gut einfrieren.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter aus der Schweiz Zürich Ostschweiz Zentralschweiz Nordwestschweiz Mittelland Genferseeregion Tessin Ausland