Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Stillen

MamaliasMamalias Symbol

387

bearbeitet 15. 08. 2013, 19:00 in Stillen
Konntet/Wolltet/Wollt ihr stillen? Wenn ja: Warum, wenn nein: Warum nicht? Wie lange wollt ihr stillen? Worauf habt ihr geachtet? Gab es Probleme? Wie steht ihr zum Thema: In der Öffentlichkeit stillen? Wie habt ihrs euch (mit Kleidung zb) leichter gemacht?

Ich konnte leider nur 1,5 Monate stillen, danach war ihm die Milch nicht mehr genug (liegt bei mir leider scheinbar in der Familie) Ich hoffe das ich beim zweiten Kinder länger stillen kann :)
In der Öffentlichkeit zu stillen war mir weder recht noch hatts mich äußerst gestört. Meistens hab ich mich iwo zurück gezogen wenn das ging, ansonsten ein Tuch drüber gehängt!

Kommentare

  • Hallo! Meine tochter ist 6wochen jung
  • muckelmuckel Symbol

    313

    bearbeitet 12. 11. 2014, 11:42
    Meine ganze Geschichte findest du im Thema "Schmerzen beim Stillen"...

    Bei mir war nicht die Milchmenge ein Problem, sondern furchtbare Schmerzen, die mich zum Heulen brachten, so dass ich am Liebsten aufgehört hätte. Zum Glück gab es viele liebe andere Mütter, die mich darin unterstützt haben, weiter zu machen. Denn scheinbar gibt es nur wenige Frauen, bei denen es von Anfang an problemlos klappt, nur steht das nicht in den tollen Ratgebern. Aber ich kann auch die Frauen verstehen, die aufgeben. Man braucht wirklich einen guten Rückhalt, damit man das durchziehen kann, wenn man Probleme hat. Ich habe im anderen Thema mal alle Dinge zusammengetragen, die ich ausprobiert habe. Bei zu wenig Milch kann man auch ein paar Dinge probieren (Milchbildungstee, Milchbildungskugeln, etc...), aber wenn der Körper nicht will, dann will er nicht.

    Meine kleine ist jetzt schon vier Monate (18 Wochen) alt, und ich stille immer noch voll. Die meiste Zeit ganz ohne Schmerzen. So kann ich die Zweisamkeit mit ihr geniessen.
    Sie braucht auch oft nur noch 5 min pro Seite (und trinkt auch oft nur noch eine), so dass ich auch unterwegs gut stillen kann.
    Mit dem Stillen in der Öffentlichkeit habe ich kein Problem. Ich achte vor allem darauf, dass sich niemand belästigt fühlen kann. Wobei es im Grunde ja dämlich ist, schliesslich gehört das Stillen zu den natürlichsten Dingen der Welt. Ich setze mich meist so, dass man nicht grad alles sieht.
    Zudem trage ich unterwegs immer nur Still-Tshirts, so dass man eigentlich nur einen Teil der Brust "auspacken" muss und es gar nicht so auffällig ist.
    Es gibt da auch noch die App "mamamap", wo man stillfreundliche Orte (Restaurants, Apotheken etc.) suchen kann. Viele Apotheken haben auch einen Aufkleber an der Tür oder im Fenster, wenn sie einen Ort zum Stillen anbieten.

    Ich denke ich werde sicher die 6 Monate stillen. Wann ich mit Brei anfange ist noch unklar. Die Kinderärztin hat gesagt ab 4 Monate und vor 7 Monaten wird empfohlen zu beginnen (und Getreide zu geben wegen Zöliakie-Risiko).
    Sobald mein Schatz Interesse am Essen zeigt oder ihr die Milch nicht mehr reicht, werde ich wohl langsam mit Gemüse beginnen.
  • Mein Sohn ist 8 Wochen alt und ich konnte mangels Milch leider nur 2 Tage stillen, danach versuchte ich abzupumpen was ohne grossen Erfolg war, wesshalb er jetzt 100% Shoppennahrung bekommt.
  • Mein kleiner schatz wird am montag 6 monate alt.
    Ich kann noch voll stillen und genisse es.
    In der öffentlichkeit machen wir kein theater wenn er hunger hat kriegt er. Habe auch immer still t-shirts an. Mittler weile schaue ich aber darauf das wir uns einwehnig können zurück ziehen sonst hat junior keine zeit zu trinken.
    Diesen sonntag fangen wir an mit brei den seit montag zeigt er intressen am essen.
  • Habe 13 Monate gestillt, davon sechs voll. Sie wollte kaum was anderes, deswegen hat es mit dem Abstillen länger gedauert. War aber kein Problem für mich. Jetzt ist sie wirklich alles und nicht gerade wenig :-))
  • Ich wollte schon immer stillen. Unserer ist nun 10tage alt, im Spital mit der Unterstützung vom Pflegepersonal hats nicht schlecht funktioniert, was ja nur Vormilch war. Meine Brüste kamen auch etwas grösser.. Als wir heim gingen, hab ich nur Haushalt und sofortigen Rythmus des Kindes machen wollen, doch da hatte meine Milch nur stress, die war weg. Meine Hebamme sah in mir den Willen+ sagte, ich solle es probieren aber ich müsse schon dahinter.. Ich war dann etwas hin + her gerissen,, natürlich hat man mit shöppelen sicher mehr zeit, doch ich besorgte mir dann heute ne leise doppel pumpe und machs nun alle 2-3 std. , so wie der kleine nun auch hunger hat..
    Mit der leisen Pumpe hab ich viel mehr motivation..
    Ich bin so, dass wenn ichs nicht probiere, dass ichs danach bereue.. Ich lass den Haushalt nun wirklich liegen, mach nur das nötigste, sodass auch ich und mein Mann etwas nich realäxen können.
    Glg
  • Wollte noch dazu sagen,, dass ich das abpumpen nun fürs Milch anregen mache..
    Lg
  • Es gibt auch spezielle stillberaterinnen. Ein paar Sitzungen werden von der Krankenkasse bezahlt. Ich werde vielleicht beim nächsten Baby das Stillen noch mit einer besprechen, bevor ich mich ganz dagegen entscheiden werde. Ich hatte eine Brustreduktion gemacht.
  • Wir stillen seit 10 Monaten und lieben es.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter aus der Schweiz Zürich Ostschweiz Zentralschweiz Nordwestschweiz Mittelland Genferseeregion Tessin Ausland