Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Das warten frustriert mich!

Hallo zusammen, ich habe schon ca 1 Jahr einen extremen Kinderwunsch! Vor einem halben Jahr habe ich meinen Freund darauf angesprochen... Er war aber total überrumpelt, da er noch nicht konkret darüber nachgedacht hat... Wir haben uns nun geeinigt öft darüber zu reden was man alles im Vorhinein erledigen muss etc...
alles ist gut solange ich ihn nicht auf den Zeitpunkt anspreche. Jetzt versuche ich meine Klappe zu halten, das macht mich aber wahnsinnig! Er hat mal gesagt im 2019 irgendwann geht es los...Ja danke, gut gemeint aber diese Zeitspanne ist mir zu gross um mich zufrieden zu geben! Ich hoffe ja auf April! Dann gehen wir nochmals richtig Fett in die Ferien! Nur.... das geht ja auch noch ein halbes Jahr....und ob er da einwilligt....
Ich habe mir als Ziel gesetzt Ihn Ende Jahr darauf anzusprechen! Dann habe ich lange genug nichts gesagt! Nur drehe ich jetzt schon am Rad... und bin frustriert! Alle rundherum sind schwanger, frischgebackene Eltern oder heiraten demnächst! Ich kann es langsam nicht mehr hören. Ich wünsche es mit so sehr aber mein Freund ist da irgendwie noch etwas blind!
Ich will umbedingt eine Junge Mutter sein und wollte unbedingt das erste Kind vor meinem 30. Geburtstag! Nun ja, im Mai werde ich dann bereits 29.... könnte also knapp werden. Egal.... die grosse Angst ist dass es 1-2 Jahre nicht klappen könnte und wir nachhelfen müssen.... so dass ich dann doch schon gegen Mitte Ende 30 zugehe...
Vielleicht klinge ich etwas histerisch...ich bin halt nunmal ein Mensch der sehr viel nachdenkt.... manchmal zu viel...
Dennoch.... der Frust hält an!

Ist hier jemand dem es ähnlich geht?

Kommentare

  • Hallo Wish ich war in etwa der gleichen situation. Nur war es so, dass mein Mann sich lange weiterbilden liess. Am Anfang wollte er sofort Kinder, doch mir war es wichtig, einen festen Boden für das Kind zu schaffen, jetzt nach 7 Jahren Beziehung, sprach ich ihn darauf an und er wurde langsam ängstlich. Er meinte wir müssen sparen usw. dann habe ich im
    März 2018 die Pille abgesetzt und wurde sofort schwanger. Ich war bis dahin auch sehr ängstlich, da ich dachte, ich könnte keine gute Mutter werden usw. mein Mann hat sich sehr gefreut über die Schwangerschaft auch, weil er langsam angst kriegte Vater zu werden. Also bei uns war es super, dass wir uns ins kalte Wasser gestürzt haben, besser gesagt: ich ihn mitgezogen habe. Denn auch er dachte sich, es würde länger gehen. An deiner Stelle würde ich mich fragen was dagegen spricht? Habt ihr alles was es für eine gemeinsame Familie braucht? Erspartes, geeignete Wohnung, beide Kinderwunsch? Wenn ja, dann einfach probieren. Wenn dein Mann/Partner ein Kind mit dir möchte, wird er sich sehr darüber freuen, wenn du schwanger wirst😊 alles Gute Euch!🍀☘️
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter aus der Schweiz Zürich Ostschweiz Zentralschweiz Nordwestschweiz Mittelland Genferseeregion Tessin Ausland