Bauchkrämpfe

Hallo zusammen
Mein kleiner ist 5 Monate alt und wacht seit 2 Tagen ständig stündlich auf und weint schrecklich in der Nacht.
Ich habe das Gefühl, dass er starke Bauchschmerzen hat, da er sehr stark weint, viel furzt und schwer zum beruiegen ist.
Woran könnte das liegen? Kennt jemand das Problem auch?
Ich dachte immer, dass die Bauchkrämpfe höchstens 3 Monate andauern, da es immer so dar gestellt wird?
Hat jemand irgend welche Tipps was ich machen kann damit ich Ihm es erleichtern kann und damit er auch wieder durch schlafen kann.
Danke 😫

Kommentare

  • Hallo @xmii es muss nicht Bauchweh sein, es könnte eher am Zahnen liegen. Nur schon der Zahneinschuss ins Zahnfleisch selber (wenn du noch nichts siehst) kann starke Schmerzen verursachen. Oft als Bauchweh verwechselt. Stillst du? Wenn ja sind es selten Bauchschmerzen, denn Stillen ist sm besten für den Magem Darm Trakt und etwas dazu geben würde ich nicht. Meiner hat auch um die 5 Monate rum angefangen zu Zahnen und ist auch so aufgewacht. Das Pupsen muss nichts bedeuten. Auch könnte es sein das er mal muss. Hast du mal versucht ihn abzuhalten? Mein Sohn hatt das ab und an auch, dann halte ich ihn ab und er schläft sofort weiter.
  • Hallo @moonpie87
    Ich war mir eben sehr unsicher ob es der Bauch ist oder wirklich das Zahnen. Ich ging davon aus dass es der Bauch ist, weil er eben immer wieder pupst.
    Ich muss da zu auch sagen, dass mein kleiner zur Zeit auch sehr flüssigen Stuhlgang hat, war das bei euch auch so?
    Wir hatten erst vor kurzem eine Kontrolle beim Arzt und der meinte es wäre alles gut, aber irgendwie kommt mir das schon bisschen komisch vor.

    Nein, leider hat das Stillen bei mir nicht funktioniert obwohl ich es mir sehr gewünscht habe. Mein kleiner bekommt von mir Aptamil 1 und ab und zu mal eine Frucht im Sauger zum lutschen.

    Wie meinst du das, Ihn davon ab halten?



  • Hm also Pupsen ist kein Anzeichen für Bauchweh. Vielleicht verträgt er die Fruchtsäurenoch nicht so. Sind denn alle Reifezeichen erfüllt dass du ihm schon etwas gibst? Abhalten bedeutet die Windel öffnen und ihn über dem Klo, einer Schüssel oder so machen lassen. Kannst es ja mal googlen 😉
  • PS. Beim Zahnen kann der Stuhl auch flüssiger werden.
  • Hier hast du ein paar Folien @xmii leider raten viele Ärzte ab 4 Monaten mit Brei zu beginnen, was völliger Quatsch ist. Ärzte sind KEINE Ernährungsberater und Brei ist eigentlich überhaupt nicht gesund...du kannst dich ja mal über BLW Baby informieren. Wenn du vor allen Reifezeichen Beikost gibst, ist der Magen/Darm Trakt vom Baby noch gar nicht bereit und mit 5 Monaten würde ich jetzt mal behaupten, erfüllt dein Baby bestimmt nicht alle Reifezeichen. Natürlich kannst du es handhaben wie du möchtest aber gesund ist es nicht.
  • bearbeitet 10. Februar, 12:31
    Also bei uns war Pupsen oft ein Anzeichen dafür, dass unsere Kleine Blähungen/Bauchweh hat. Also bin ich nicht einer Meinung mit @Moonpie87 .
    Klar aber, es kann alles andere sein, wie eben auch die Zähne.
  • @mischmiisch ja es kann muss aber nicht. Wir pupsen auchohne Bauchweh zu haben. Meiner pupset nachts oft aber hat kein Bauchweh. Nicht jeden Satz auf die Goldwaage legen, danke.
  • Ich glaub mir sind immer uf de suechi nach de Antwort was hät mis Baby 🙈
    Ich bin die gsi .. han alles googlet .. und schlussendlich isch es doch öppis a ers gsi 😂 ha immer dänkt Buchweh ... -> zähnt ... weni dänkt ha es sind Zähnt -> de isch es en schuub gsi ... 😂👌 chan der ma wärmschtens die APP empfele .. oh je ich wachse ... und bi mir stimmt es zu 100% ...

    Da hilft viel kuschele und id Tragi neh.
    Wünsche euch alles gueti und chopf hoch ... mir sind alles die beste Mamis für üsi chlinä und mir machteds jede guet
  • c2548e50-4bfa-11ea-84bb-0391b1fbd15d.jpegc2789110-4bfa-11ea-84bb-0391b1fbd15d.jpegalso ich weiss jetzt sho das ih 22täg mini chli anderscht isch als ich sie känne 🙈🙈

    Luegsch eifacht uf dwuche zahl filicht hilft dir das echli 👌
  • Danke für die Info @moonpie87
    Mir hat der Kinderarzt bei der letzten Kontrolle( knapp vor 1 Woche) gesagt, ich sollte oder ich kann ihm Früchte geben. Deshalb habe ich mir auch nichts schlechtes dabei gedacht.
    Ich gebe Ihm aber kein Brei und auch nicht direkt eine Frucht. Ich habe da so ein Lutscher, wo man Früchte die viel Saft enthalten rein tun kann und das Baby kann daran saugen und den Saft raus ziehen.
    Ich hatte auch das Gefühl das ihm das auch Schmeckt.
    Ich werde das auf jedenfall noch die Tage beobachten und sonst noch mal zum.Arzt gehen. Habe jetzt auch ein Zahngel aus der Apotheke erhalten, mal schauen ob das hilft.
    Danke dir @moonpie87

  • @mischmiisch Ich hatte eben auch das Gefühl dass er Blähungen hat weil er halt in der Nacht sehr geweint hat und sehr viel gepupst, die letzten 3 Nächte aber extrem auch stündlich wach geworden. Da auch noch der flüssige Stuhlgang da zu gekommeb ist, hätte ich niemals auf das Zahnen gedacht. Aber werde es die Tage auf jeden Fall noch beobachten.
  • @jennyHelin
    Jaa so Gad es mir au, probiert ständig z Google und mich z informieren aber schlussendlich isch es de glich ned alle das 🤷
    Werde die APP mal usprobiere, danke dir 🌼
  • Bi üs hend Camomilla Globuli no guät gholfä, wenn mer nöd sicher gsi sind, ob zahnä oder buchweh. Chasch bi beidem gäh.
  • Vibrucol Zäpfli chani au empfähle..

    Viburcol® N Zäpfchen bei Unruhezuständen von Säuglingen und Kindern

    Das homöopathische Arzneimittel Viburcol® N Zäpfchen der Biologischen Heilmittel HEEL GmbH dient der unterstützenden Behandlung von Unruhezuständen bei Säuglingen und Kindern. Das Präparat wird insbesondere bei bestehenden Erkrankungen wie Erkältungen eingesetzt. Auch bei Unruhe im Rahmen vom Zahnen und nach Impfungen lindern Viburcol® N Zäpfchen Symptome wie vermehrtes Schreien, Schlafstörungen, Reizbarkeit und ein verändertes Trink- und Essverhalten.

  • Hallo @xmii
    Mein Kleiner, auch im September 19 geboren, hat ähnliche Symptome. Er zieht sich oft zusammen oder überstreckt sich nach hinten. Er pupst auch sehr oft, hat einen harten Bauch. Auch ich konnte leider kaum stillen. Dazu kam noch eine Kuhmilcheiweissunverträglichkeit. Jetzt haben wir ein spezielles, Rezeptpflichtiges Pulver.
    Bei uns nutzten die Viburcolzäfli, Fliegergriff, Trage, warmes Traubenkernkösseli.
    Haben jetzt am Weekend mit Rüeblibrei angefangen. Er nimmt ihn super, als hätte ehr nie was anderes gegessen. Ich denke, das ist von Kind zu Kind verschieden. Für unser Kleiner war es wohl definitiv an der Zeit gewesen mit dem Brei zu starten da das ganze Schoppenzeugs und Stillprozedere eine obermühsame Tortuur war. Klar, den Schoppen gibt weiterhin.
    Betreffend dem Zahnen merke ich, bis aufs Sabbern, so gut wie nichts.
    Ich wünsche dir viele Nerven. Hör auf dein Mamiinstinkt, dieser ist meistens richtig und die "Richtlinien und Vorgaben" können meiner Meinung nach nicht veralgemeinert werden.
  • Danke euch allne für die liebe Tipps❤

Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum