Alleierzihend und 100% arbeitstätig

bearbeitet 19. Oktober, 15:19 in Allgemeine Themen
Hallo zemme, es tuet mir leid ich mues mi da mal chli uschotze

Ich wohne leider gottes wider bi mine eltere wo sverheltniss katstrofal isch aber de chline wo jetzt 20mönet isch dem gfalts und mir bluebt npt anders übrig da ich uf ihri hilf ja au ahgwise bin ich weiss für gwüssi isch das luxus und ich chan ja froh sie aber de psüchische druck mach mir soo was zschaffe.

Ich bi 100% am schafe stahn jede tag am 4 uf da ich no stille, und am nommitag het de chline no en tagesmuetter wo mich unterdruck setzt wen si in mal weniger chan hüete weili mini überstunde mues abbaue (ihri ussag-es stimmt für sie nöd das si nöd weiss wenn er jetzt mal chumt so spontan weni ihre pscheid gibe dasi heichan !!!)

Irgendwie chumi nöme klar demot das mir jede ufe chopf tanze tuet und ich mich leider gottes nöd gross chan wehre weili uf die mensche ahgwise bin!!!

Ich wirde vo jedere sitte usgno, han mich sooo lang drum bemphet en chrippeplatz zbecho kei platz uf de wartelieste und süst no usredene alles chostet geld und subwenzionierig isch scho dinne i dere kitta und ich mues de totalbetrag zahle wegem verdienst, und tagesmuetter chostet mi pro stund au no 15.- ich zahle mi dumm und dämlich weil ich versuech natürli minere muetter alles no recht mache dasi si nöd zvill mues mache und de chline neume umefahre weil si den es problem het wegem schafe und si schaft spaatschicht isch au nöm di jüngst

Ich bin immer im dauerzuestand vom moege bis am obe, ich liebe min sohn und bin froh dasi wenugstens am nommi am 4 deheime bin aber mensche ziend mi soooo schlimm abe ich bin müed vo so mensche wo mit mir chönd mache was si wend und ich mues nur zuelose , bin keis chind meh aber ich chan mir das ja nöd usgseucht allei zsie

Sorry für de langi text villicht chani da eifach mal mit öperem schriebe oder rede wo usseszehend isch weil ich niemer ander han zum rede (kolleginne hend sich vo mir abgwendet wegem weg ich wohne zwit )

Ja nu villicht chumts irgendeinisch besser jetzt isch es eifach nur zum brüele ich halte das nöme lang us den überlegi mir obi min job söll künde und alles ufgeh weg vode eltere aber schad für de chline das er si den nöme gseht weil ich stahn unter druck es heisst den wend gahsch muesch kei hilf meh erwarte bisch selberschuld das allei bisch niemer nimmt di so und allei wohne de chani de chline nöd neuem am 4 wecke und hiefahre das gaaaht nld und machi nöd de bliebi lieber deheime aber so bini nöd wot dem chline öois bütte

Ich hasse grad mini situation obwohls guet usch für de chline

Kommentare

  • Liebe Aleksandra

    Du hast meiner Meinung Priorität. Geht es dir gut - geht es deinem Kind gut...

    Und wenn du dir an einem neuen Ort eine neue Existenz aufbaust? Vorzugsweise natürlich geplant.
    1. Optimale (bezahlbare) Kinderbetreuung durch Kita... halt evt. die Augen schon offen, dass es am neuen Ort auch an Kiga und Schule gute Hortbetreuung hast.
    2. Mögliche Arbeitgeber / Jobs, die dir das Arbeiten mit Kind ermöglichen und du angemessen über die Runden kommst
    3. Bezahlbare Wohnung

    Und: je nach dem wo du wohnst ergeben sich dort dann auch neue Kontakte. So hilft man sich unter Müttern gegenseitig betreuungsmässig mal aus...

    Ich bin nicht alleinerziehend. Eine Bekannte von mir. Sie hat ihren unabhängigen Weg gefunden und es läuft... und es geht! 😃

    Ich hoffe auf deinen Post melden sich noch Alleinerziehende, die dir von ihrem Erfahrungsschatz berichten können.

    Heb dir Sorg. ❤️


  • Vielen dank für die info aber ich bin schon von bern nach sg.gallen gezogen und ich hab hier die schule gemacht es ist supper für den kleinen so aufzuwachsen schulen und kita alles in der nähe und es ist in meiner damaligen brange schwirig ein job zu finden mit kind, mot meinem job bin ich sehr zufrieden und ich hab hir auch meine kolleginnen und kontakte es ist wie gesagt für den kleinen sehr gut nur bin ich mit meiner fmilie und der tagesmutter nicht glpcklich, und ich bin schon mit kita am schauen und andere mütter wegen dem kleinen aber ist schwierig da alle schon kinder haben und nicht nich auf anders schauen möchten und das finanzielle liegt nicht drinn hab alles ausgerechnet bekomm nur 300.- bevorschussung von der gemeinde rechnunengen heufen sich auch
  • Sorry vielleicht doofi frag. Aber wo isch de papi vom chlinem ? Söll de sin Teil foch au dezue geh.
  • De papi vom chline isch usgwanderet und meldet sich sporadisch mal und frogt nachmenen foti
  • Dann könnte ggf. ein Ziel von dir sein zu Hause auszuziehen und dir eine andere Tagesmutter/Betreuungsmöglichkeit zu suchen? 🤷‍♀️

    Ich nehme an du hattest schon Kontakt mit Beratungsstellen, die dir ggf. unterstützend Möglichkeiten und Wege aufgezeigt haben?

    http://www.1eltern.ch/kontaktadressen.php

    http://www.1eltern.ch/sg_ai_ar.php



  • Liebe Aleksandra

    Das diese Situation schwierig für dich ist das verstehe ich sehr gut. Wenn man einmal von zu Hause ausgezogen ist, ist es sehr schwierig wieder mit den Eltern zu wohnen, da man erwachsen geworden ist und seine eigenen Routinen usw hat. Wenn du möchtest, dass sich etwas an der Situation ändert musst du jetzt stark sein und dies versuchen. Es wird sicher nicht einfach, aber du könntest versuchen in die Nähe deiner Eltern zu ziehen anstatt ganz weg und dann kann dein kleiner die Grosseltern immer noch sehen und die Beziehung wird dann evtl. auch besser wenn ihr nicht mehr zusammen wohnt. Dann hättest du nach der Arbeit auch etwas Ruhe und Zeit mit deinem Sohn alleine.

    Schau dich um für eine billige Wohnung, es muss ja keine grosse sein für den Anfang. Was die Kita betrifft könntest du mehrere Kitas anfragen, evlt. in der Nähe deiner Arbeit, dann könntest du in den Pausen auch fürs stillen usw vorbeigehen. Wartezeiten gibt es leider manchmal aber was das finanzielle betrifft kannst du Betreuungsgutscheine beantragen. Wenn dein Einkommen nicht hoch genug ist, dann zahlst du nicht viel für die Kita. Kommt auf dein Einkommen drauf an. Evlt. kannst du dann auch weniger arbeiten, wenn du das willst.

    Den Kontakt mit Freunden aufrechtzuerhalten ist immer schwierig wenn man Kinder hat, Arbeit und viel Stress natürlich. Ich hoffe du findest einen Weg und denk immer daran, es wird nicht für immer so sein, das macht dir vielleicht etwas Hoffnung. Alles was dein Sohn braucht, bist du und deine Liebe. Den Rest ergibt sich dann.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum