Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Plötzlicher Kindstot

mimamima Symbol

296

bearbeitet 14. 06. 2013, 16:14 in Gesundheit und Medizin
Ich wusste erst gar nicht ob ich dieses Thema starten soll, aber irgendwie geistert es mir im Kopf herum und vielleicht mag sich ja jemand darüber austauschen.

Eine Freundin von mir hat vor kurzem ihr 5 Tage altes Baby verloren, es ist am plötzlichen Kindstot gestorben. Sicher könnt ihr euch alle vorstellen wie geschockt alle waren und wie schrecklich das für die Familie sein muss - das Kind war gesund, ist lediglich zwei Wochen vor Termin gekommen, aber nichts hat darauf hingedeutet dass irgendetwas nicht stimmt.
Keine Raucher, das Baby hat soweit ich weiß sogar auf der Mama geschlafen als es "passiert" ist, es ist einfach nicht mehr aufgewacht :(

Man hört und liest ja so viele Warnungen usw. und ich hatte schon immer ein bisschen Angst im ersten Jahr, inzwischen lässt das nach. Aber in der ersten Woche gab es bei uns auch einen Moment - ich wurde morgens wach und er lag neben mir so regungslos, ich hab ihn weder atmen gesehen noch gehört, da ist mir kurz das Herz stehen geblieben. Als ich ihn angestupst habe hat er aber tief Luft geholt, der Schrecken sitzt mir aber immer noch ein bisschen in den Knochen :(

Kennt ihr auch wen? Was haltet ihr von den ganzen Warnungen und Verboten die das angeblich beeinflussen können? Hattet oder habt ihr Angst oder findet ihr das unnötige Panikmache?

Kommentare

  • ich hab auch angst, dass unser minichef plötzlich stirbt. aber ich versuch, so viele tipps wie möglich zu beachten. meine hebamme meinte sowieso, es sei vorherbestimmt und dass man eigentlich nichts machen kann...
    aber ich versuch auch, nicht so viel daran zu denken.. ein jahr is eine lange zeit...

  • mima . Das muss furchtbar sein und ich will es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

    Laaange habe ich mir Panik gemacht, hab ihn im Schlaf beobachtet, ob er atmet, bin immer wieder Symptome durchgegangen usw usf. Iwann hab ich dann eingesehen, dass das absolut keinen Sinn hat. Weil wir keinen Einfluss darauf haben. und ich beruhige mich mit dem Gedanken: Warum sollte das passieren? Er ist gesund, ich bin gesund, alles rundherum passt. Nat ist das naiv. Aber es beruhigt mich.
  • Das ist das aller Schlimmste was ich mir vorstellen kann. Und auch meine grösste Angst. Haben uns von Angelcare das Überwachungsgerãt besorgt. Eine Sensorenmatte die auch die sanften Atembewehgungen registriert. Die kommt unter die Matratze und wenn 20sek keine Bewegung registriert wird, schlägt das Gerät Alarm. Seit wir das haben schlafe ich sehr viel ruhiger.
  • @mima: auch von mir herzliches Beileid für deine Freundin! :( das ist schrecklich! Ich schiebe das Thema auch weit von mir weg, schaue aber, dass ich alles beachte. Meine Maus hat einen Schlafsack an und schläft auf dem Rücken. Jedoch habe ich sie viel, in meinem Bett zum Stillen in der Nacht. So traurig wie es klingt, ich glaube auch, dass es vorherbestimmt ist! :( ich hoffe ganz fest, dass das uns nicht passiert!!!!
  • Ich denke diese Angst ist in jeder Mutter irgend wo drinnen. Am Anfang habe ich oft geschaut, ob die kleine noch atmet und ob alles io ist. Meiner Schwester ging es gleich. Mir hat es geholfen das offen anzusprechen, vor meinem Mann und meiner Schwester. Ich denke das ist das Schlimmste was einer Mutter passieren kann.
  • AndreAmina ist Angelcare wirklich so gut wie geschrieben wird?
    Ich bin in der 15 ssw die angst das Baby plötzlich zu verlieren ist Groß.
    Bei meinem großen Sohn habe ich nachts bis zu 30 mal ins Bettchen geguckt ob er noch atmet...das hat mein Körper auch nicht lange mit gemacht. :/
    Deswegen habe ich jetzt überlegt mir das auch zu kaufen...kannst du es empfehlen?

    Und mima auch von mir an deine Freundin mein aufrichtiges Beileid :'(
  • Ich bin sehr viel Ruhiger seit wir das AngelCare haben. Gibts sogar mit babyphone kombiniert. Finde es aber viel zu teuer. Unseres hat 2 Sensorenmatten sodass es auch im grõsseren Kinderbett benutzt werden kann. Momentan schläft sie ja noch im Stubenwagen bei uns im Zimmer. Klapt aber auch da gut. Hatten noch nie einen Fehlallarm. Must bloss immer Nachts daran denken es aus zuschalten wenn du dein baby raus holst. Ansonsten geht der Allarm los.
  • @mäuschen1989 Ich hätte die ersten Monate vor Angst um mein Kind glaube ich nicht überlebt, wenn ich keinen AngelCare gehabt hätte. Es war eines der sinnvollsten Sachen, die ich gekauft habe. Es gab bei uns auch mal Fehlalarm, als sie sich drehen konnte und mal ganz am Rand des Bettes lag. Aber ohne das Ding wäre ich durchgedreht, obwohl sie nicht zu den Risikokindern zählte. Es sind ja leider aber auch Fälle bekannt, wo komplett gesunde Kinder, die in rauchfreien Familien aufwachsen und gestillt werden, plötzlich sterben
  • ich hatte auch eine panische Angst, wenn zwischendurch nicht die gewohnten Zeichen kamen :(
  • MamiluMamilu

    94

    bearbeitet 19. 02. 2015, 00:22
    ich hab auch ein AngelCare gehabt (nur die Matten).
    Hab mich auch lange gefragt, was wäre wenn, hab dann von einer Bekannten den Tipp vom AngelCare bekommen und muss sagen: das Teil ist super. Hab zwar am anfang immernoch Angst gehabt (hat aber auch mit dem schweren Start ins Leben zu tun), konnte dann aber doch relativ schnell relativ ruhig schlafen.
    Habs dann bis ca. 14 Monate gebraucht, dann fing mein kleiner an, in der Nacht ans Kabel zu kommen (sind umgezogen und ich hatte eine doofe Lösung) und löste immer wieder Alarm aus (hatte zuvor nur Alarm, wenn ich es vergessen habe, abzuschalten...)
    Also ich kanns nur weiterempfehlen...

    Ha aber ou hüt no Täg wonni Angscht ha, das öbis nit guet isch u schweissbadet ufwache (mi sohn isch etze doch scho 19 Monet alt)
  • Ig finge z Angel care o guet aber bi mir si die dumme mattene o geng los u es isch nüt gsi ner bini no meh gstresst gsi... Ha ner alles abgschafft:p
  • Vertraut auf eure Kinder. Angst ist nicht hilfreich. Ich denke wenn es sein muss kann man es nicht verhindern. Ein gutes Training für alles was kommt. Man kann die Kinder nicht vor allem beschützen.
  • Ich habe mich schon früh informiert was wie wo... da bin ich auch auf den Angelcare gestossen. Hab mir diesen natürlich zugelegt:rolleyes:
    Leider kam unser kleiner Schatz 14 Wochen zu früh und war sehr lange im Spital und am Monitor angeschlossen. :( Als es darum ging nach hause zu gehen fragten uns die Ärtzte und Schwestern ob wir alles zuhause haben. Ich erzählte vom Abgelcare und alle(!) rieten uns davon ab. Die ersten Nächte standen wir ca alle 30 min neben dem Bett um zu schauen... Wir haben nur das Babyphone sonst nichts. Die ersten Nächte wo er durchgeschlafen hat standen wir auch öfters neben dem Bett.:rolleyes: Wie die Ärtzte uns gesagt haben: Unserem Schatz geht es gut jetzt müssen wir noch vom Monitor geheilt werden. Unsere Geschichte ist extrem daher ev kein guter Vergleich aber ich wollte mal meinen Senf dazugeben:D:D:cool:
  • Wenn ich sowas lese, zerreißt es mir immer mein Herz :(
  • Oh mein gott, deine Freundin tut mir so furchtbar leid :(
    Das eigene Kind zu verlieren ist wirklich das schlimmste was passieren kann.
    Ich hab bei meinem ersten Kind auch mehrmals in der Nacht ins Zimmer geschaut beim zweiten bin ich jetzt schon wesentlich entspannter, aber ein mulmiges Gefühl bleibt trotzdem..
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter aus der Schweiz Zürich Ostschweiz Zentralschweiz Nordwestschweiz Mittelland Genferseeregion Tessin Ausland