Beziehungsprobe Kind? - Inwiefern hat sich euer Leben verändert seit ihr Eltern seid?

cupcakecupcake Symbol

407

bearbeitet 4. 07. 2013, 05:15 in Familie und Beziehung
Hallo! :-h :)

Ich wollte mal in die Runde fragen, ob sich eure Beziehung zu eurem Partner verändert hat, seit ihr Eltern seid.
Inwiefern hat sich eure Beziehung verändert? Seid ihr der Meinung, dass ein Kind die Beziehung auf die Probe stellt? Wie habt ihr euch das Leben vorgestellt als Familie? & seid ihr zufrieden so wie ihr jetzt lebt?

Ich muss zugeben, wir haben uns auch darüber schon so unsere Gedanken gemacht. Aber diese Gedanken bringen uns irgendwie nicht voran. Man weiß ja schließlich nie, wie es sein wird, wenn tatsächlich ein kleines Würmchen einzieht. ;) Mein Partner und ich sind uns einig: Wir wollen auch noch Zeit für uns als Paar haben, neben dem Eltern-sein. Mir ist schon klar, dass sich das nun leicht sagen lässt, immerhin gilt es diesen Vorsatz auch in der Realität mit Baby umzusetzen. ;)
Auch ein Wunschkind kann die Beziehung mit Sicherheit ein wenig auf die Probe stellen.
Wir sind jedoch guter Dinge und werden auch das Beste aus der Situation machen wenn es erstmal soweit ist.
Zur Zeit leben wir in einer wirklich harmonischen und glücklichen Beziehung, die uns beide erfüllt, und ich hoffe, dass dies auch so bleiben wird, auch wenn ein Baby alles verändern wird. :)

Kommentare

  • hm verändert... könnt ich so nicht sagen. wir nehmen uns, wenn der kleine schläft, die zeit für uns oder kuscheln einfach zu dritt. mein freund hat auch nicht das gefühl, dass er zu kurz kommt und dadurch unser minichef ein flascherlkind ist, bekommt er auch von papa flaschler. mein freund wickelt ihn auch und geht mit ihm schlafen. der abend zB is papa-sohn-zeit, weil ich meistens früher schlafen gehe, um für die nacht fit zu sein.
    die beziehung ist schon anders.. aber genauso glücklich und erfüllend wie vorher. die "zweisamkeit" - um es mal kindertauglich zu umschreiben - bleibt schon etwas auf der strecke... also statt jeden tag ist es hald nur mehr mehrmals die woche. aber das lustige ist: weil wir beide einfach fertig sind hin und wieder. der alltag mit baby ist doch wesentlich anstregender, als wir geglaubt hätten. hin und wieder ist man einfach nur müde - auch wenns ein lustiger tag mit dem zwerg war :D
  • Ich finde schon dass es sich verändert, insofern als man halt jetzt weniger Zeit füreinander hat und vielleicht öfter mal unterschiedlicher Meinung ist weil dafür jetzt mehr Gelegenheit ist ;)
    Bei mir ist es zB auch so dass ich, wenn er dann von der Arbeit kommt, oft schon so geschlaucht bin dass ich gar keine Lust mehr auf großartige Gespräche oder so habe.
    Da ist mir am liebsten er nimmt den Kleinen und ich kann mich in eine Ecke setzen und meine Ruhe haben. In der Realität bin ich dann allerdings eher mit Essen herrichten oder Chaos vom Tag beseitigen beschäftigt 8-|
    Nüchtern betrachtet kann ich mir jedenfalls schon vorstellen dass Beziehungen die nicht gefestigt sind gerade im ersten Jahr mit Kind zerbrechen können, ich finde man braucht schon mehr Verständnis und Geduld auch füreinander als ohne Kind :)
  • @momo Ich find das toll, so wie du es beschreibst! :) Vor allem das mit der Papa-Kind-Zeit find ich gut. :)

    @mima
    ich finde man braucht schon mehr Verständnis und Geduld auch füreinander als ohne Kind :)
    Ja, da stimme ich dir schon jetzt zu, noch bevor wir ein Kind haben. Aber das kann ich mir sehr gut vorstellen. Die Angriffsfläche ist nunmal größer auch für Meinungsverschiedenheiten. Da gibts sicher oft Momente wo man schlucken muss dem Kind zu Liebe. ;)

  • Bei uns hat sich einiges Verändert, leider!! :-(
    Zum Glück nicht gefühlsmässig, aber Zeit zu Zweit haben wir kaum noch, sind immer übermüdet und gestresst. Unsere Tochter hat/ist unsere Ehe echt am auf die Probe stellen. Die meisten denken, ja, dann muss man sich die Zeit "nehmen" oder sich organisieren muss, dann haben die einfach keine Ahnung was es heisst, zuerst ein Schreibaby zu haben und dann mit 8monaten immernoch 10x nächtlich aufstehen zu müssen. Mein Mann und ich sind am "Anschlag" und manchmal (das klingt jetzt brutal) träumen wir von der Zeit, die wir zu 2 waren... (Wir lieben unsere Tochter über alles, aber auch wir sind nur Menschen...)
  • Ich kann dich gut verstehen @Lexxa, ich denke das ist normal dass man manchmal Sehnsucht nach der Zeit vor dem Kind hat, geht mir auch so ;)

    Aber irgendwann werden sie auch selbstständiger und schlafen durch, dann kommen wir auch wieder mehr zur Ruhe
    >:D<
  • ich versteh das auch >:D<
    wir sehnen uns auch hin und wieder dahin zurück. aber wenn er dann mal bei den omis ist, wirds hoffentlich besser ;)
  • wir haben nur noch gaaaanz wenig Zeit für uns, liehen uns oft in den Haaren und sind oft gereizt. Haben jz entschieden uns öfter Zeit für uns zu nehmen :)
  • Hallo zäme! Ich bin seit 3.9.14 mama von meine prinzessin ich liebe sie über alles.mein mann auch aber da meine tochter sehr unruhig ist und nicht durchschlafen kann mag ich manchmal psychisch nicht:-( kann nicht duschen essen einfach keine zeit mehr für mich
  • @didem1983: Versprochen es wird auch wieder einfacher! Meine ist 6.5 Monate und zum Duschen komme ich auch nicht immer dann wenn ich das will, aber man kommt dazu. Sie kann sich gut alleine beschäftigen und so komme ich wieder zu etwas.
  • Ihr Lieben, wir sind also alle nicht alleine mit den Problemen. Und doch müssen wir alle alleine als Familie versuchen das Beste aus jedem Tag zu machen. Man kann eben eine noch so tolle Beziehung gehabt haben, doch das heisst gar Nichts wie es nach der Geburt eines Kindes laufen wird. Unsere Tochter hat bis vor 3 Wochen sehr viel geweint und wir kamen echt an Grenzen. Wussten uns nicht mehr zu helfen und haben u sere Beziehung vernachlässigt.Bis wir an den Punkt kamen zu sagen jezt müsden wir etwas dagegen tun. Wir haten oft Streit vorallem wegen Kleinigkeiten, haben überreagiert wegen eigentlich banalen Sachen. Nun haben wir jeweils 1 Abend pro Woche mama papa Abend. Die Kleine schläft meist um 19uhr so können wir zusammen Kochen und ein Glas wein geniessen. Und so entstehen endlich wider gute Gespräche, Nähe und Geborgenheit. Ich wünsche euch Allen viel Erfolg beim Projekt Familie und Liebe!!!
  • Ich muss sagen bei uns hat sich nichts geändert. Es geht alles seinen gewohnten Gang. Wir haben 2 x wöchentlich unseren Abend wo der kleine meist dabei ist (kuschel tv abend), gespräche werden auf der Hundegassirunden geführt ect ect. :) also alles beim alten ausser das wir unseren Sonnenschein haben :)
  • Eigentlich gar nicht,, immer noch super,, doch die Schwiegermutter ist grausam Penedrant!
  • Ja Pamy die lieben Schwiegermütter:) mindestens die Hälfte wo wir streiten ist, weil sich die liebe Schwiegermutter ständig dreinmischt. Unsere Beziehung währe sehr viel ruhiger und ausgeglichener wenn sie sich einfach zurück halten würde und uns machen liesse.
  • Ich wünschte ich könnte auch so reden :(
    Bei uns ist es leider so, dass uns die Schwangerschaft schon extrem auf die probe gestellt hat. Irgendwie kommen wir seither nht mehr miteinander klar. Ich habe mich sehr verändert und in vielen Dingen ünerfordert mich mein mann nun total. Wir hatten sehr viel Streit weil ich ne schwierige Schwangerschaft hatte und er mit meinem Leid und Launen überhaupt nicht umgehen konnte.
    Nun ist irgendwie schon so viel kaputt, dass ich nicht weiss ob wir das packen... :(
    Ist vielleicht schon zu viel passiert/kaputt?

    Das die Geburt für mich ganz schrecklich war, hat uns natürlich noch mehr Steine in den Weg gelegt. Ich habe wahnsinnig mühe mich wieder zu öffnen, meinen Körper anzunehmen oder ihn zu "teilen"
    Schon kuscheln ist mir zu viel. Ich habe extrem das bedürfnis in Ruhe gelassen zu werden. Mich selber zu sein. Nicht beeinflusst zu werden... Keine Ahnung.

    Kennt das jemand?

    Ich hoffe, dass bei Euch alles tiptop wird. Mein Tipp: man sollte den Partner wirklich gut kennen und auch verstehen.
    Drück Euch die Daumen
  • PS. Das betrifft nur die Beziehung zu meinem Mann. Mein Sohn ist das beste in meinem ganzen Leben und ich würde alles noch X mal durchmachen für ihn. :) ich könnte stundenlang mit dem kleinen kuscheln.
    Wollte ich nur sagen, damit es kein Missverständniss gibt.
  • Hallo Krümel, ich weiss nicht wie alt euer sohn ist und was alles passiert ist in der Schwangerschaft oder bei der Geburt. In den ersten 3 Monaten wollte ich auch nicht kuscheln mit meinem Mann und selbst jetzt 6 Monate nach der Geburt habe ich Mühe nähe von ihm zuzulassen. Ich habe auch ein Problem mit meinem Körper, der Bauch hängt die Pfunde gehen micht weg und meine vielen Schwangerschaftsstreifen und di KSnarbe... Ich probiere, wenn ich mit meinem Kleinen kuschle mich auch an meinen Mann anzulehnen und mit ihm ein bisschen zu kuscheln....
  • Hallo zäme! Leider habe ich dass Problem auch mit dem kuscheln:-( es ist mir alles zu viel möchte ihn nicht mal küssen:-( gestern sagte er mir das ich mich sehr geändert habe:-( wo leider stimmt,mit mein Körper bin ich eigentlich zufrieden nur das ich einbischen cellulite habe.offf keine Ahnung was ich machen soll ich möchte mein Mann nicht verlieren:-(meine Tochter liebe ich über alles nur wenn es mir zuviel wird sag ich immer das ich es bereue sie geboren zuhaben:-( wo ich natürlich nicht ernst meine,kommt nur wenn ich nicht mehr mag.
  • Hallo Morgen


    Klar verändert sich das Leben zu zweit. Ich kann euch nur den Rat geben, vergesst euch als Paar nicht. Wenn ihr Babysitter habt, nehmt euch Zeit für Zweisamkeit.
    Wir haben das kaum gemacht. Leider. Er kannte nur seine Hobbys und das waren nicht wir und ich eben nur Kind, Heim, Garten Arbeit. Nu isses zu spät. Deßhalb macht es anders, dann wirds auch auf die Dauer klappen.

    LG
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter aus der Schweiz Zürich Ostschweiz Zentralschweiz Nordwestschweiz Mittelland Genferseeregion Tessin Ausland